Faltenbehandlung mit Botox, Hyaluronsäure und Eigenbluttherapie

Botox, Faltenbehandlung, Hyaluronsäure

Diese Leistungen bieten wir in Kooperation mit unserem medizinischen Partner Hüseyin Celik (Facharzt für Allgemeinmedizin) an.

Faltenunterspritzung mit Botox

Falten entstehen durch einen Verlust von Elastizität und Volumen des Unterhautgewebes in Kombination mit mimischer oder Graviationsbelastung. Botolinumtoxin (Botox) ist ein natürlich vorkommendes Protein, das in Bakterien vorkommt. Sehr kleine Mengen der Substanz werden direkt unter der Haut in die Muskelmasse gespritzt, um die Falten zu reduzieren. Es blockiert gezielt das Nervensignal, das für die übermäßige Muskelanspannung und damit für die Faltenbildung verantwortlich ist, so dass die Muskeln sich entspannen können. Andere Nervenfunktionen wie der Tastsinn der Haut sind davon nicht betroffen.

Die erste Wirkung der Behandlung wird sich nach 2–3 Tagen zeigen. Die Wirkung ist immer vorübergehend, üblicherweise hält sie ca. 4 Monate.

Zögen Sie nicht, uns anzusprechen. Gerne erläutern wir Ihnen das Vorgehen und die Risiken in einem persönlichen Gespräch.

Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Eine Alternative zu unserer Botox-Behandlung bietet eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure.

Hyaluronsäure, ein Glykosaminoglykan, als ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes eignet sich zum Auffüllen von Hautlinien bis hin zu größeren Gewebedefekten. Das Hyaluronsäure-Gel wird mit einer dünnen Nadel mit niedriger Dosierung in die Haut injiziert. Durch die Bindung von Wasser im Gewebe, sorgt die Hyaluronsäure für geschmeidige Haut. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von „Hautauffrischung“. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit besteht im Aufbau von Gesichtskonturen. Falten auf der Stirn oder rund um die Nase und den Mund können gezielt behandelt werden.

Für verschiedene Faltentiefen und Hautdicken verwenden wir Hyaluronsäure-Gele von Restylane (Link) mit unterschiedlicher Viskosität. Je nach Stabilisierung der unterspritzten Hyaluronsäure besteht der gewonnene Effekt bis zu 12 Monaten.

Faltenunterspritzung mit Eigenbluttherapie

Bei der Eigenbluttherapie, wird körpereigenes Blut als Medikament eingesetzt. Wie bei der Faltenunterspritzungen mit Hyaluronsäure wird das Hyalurongel durch Eigenblut ersetzt. Da es sich bei Eigenblut wie bei Hyaluronsäure um eine körpereigene Substanz handelt, gibt es fast keine Risiken.

Der Vorteil zu Hyaluronsäure Behandlungen liegt in der stärkeren regenerativen Wirkung von den Antikörpern im Eigenblutserum. Bei Eigenblut werden die Falten werden nicht „aufgepolstert“, weshalb keine schnelle sichtbare Wirkung auftritt. Eigenblut kann als Ergänzung zu Hyaluronsäure gesehen werden und zielt auf einen längeren Fokus zum verlangsamen der Hautalterung.